Presseberichte...

Waldfest 2013

 

Stimmung und Wetter wie aus dem Bilderbuch

Die Mühen in der Vorbereitung ihres Traditionsfestes haben sich für die Keglerinnen und Kegler des Keglervereins 1963 Hockenheim gelohnt. Zufrieden konnten KV-Vorsitzender Thomas Schränkler und Andreas Lamade als Verantwortlicher des größten Klubs des KV am Ende der dreitägigen Veranstaltung auf ein rundum gelungenes Waldfest zurückblicken. Am Freitag heizten die sieben Musiker und Musikerinnen der Gruppe „jukebox 7“ mit ihren Rocknummern dem Publikum ordentlich ein. Bis spät am Abend wurde das Waldfestgelände zur Rockarena.

Im Verlauf des Samstagnachmittags füllten sich die Bankreihen in und vor allem vor der Halle zusehends. Die Helfer in der Küche, am Ausschank und in der Essensausgabe hatten alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Gäste zufrieden zu stellen. Am Samstagabend stand die Schlagerparty mit Jürgen Abel auf dem Programm. Sowohl die Auswahl der Titel, die er einspielte als auch die Live mit seiner Partnerin dargebotenen Schlager trafen voll den Geschmack der Zuhörer und sorgten für Stimmung in der und rund um die Halle Erst nach Mitternacht endete die letzte Zugabe der Künstler.

Die Jüngsten kamen dann am Sonntagmorgen an die Reihe. Über ein Dutzend Mädchen und Jungen hatten sich an der Wettkampfstrecke eingefunden und lieferten sich spannende Rennen. Bobbycars und andere rollende Sportgeräte kamen in den Wettkämpfen zum Einsatz und natürlich gab es auch eine ordentliche Siegerehrung. Wie schon an den Vortagen bewirteten die Kegler ihre Gäste mit einer reichhaltigen Palette von Speisen und Getränken. Die Rückmeldungen von den Gästen über Zubereitung und Qualität der Speisen waren für die Helfer rund um Grill und Friteuse, sowie an den anderen Plätzen der Essensherstellung Zuspruch und Lohn für ihren Einsatz und ihre Mühen. Sehr gut angenommen wurde auch in diesem Jahr wieder die Cocktailbar, die bei den Abendveranstaltungen auf ihre Leistungsfähigkeit hin getestet wurde. Ebenso gefragt war das wie immer bestens bestückte Kuchenbüffet. Am Ende dreier anstrengender Tage waren sich die zahlreichen Helfer und die Verantwortlichen darin einig, dass sich das Engagement gelohnt hat und nächstes Jahr natürlich wieder eine Neuauflage der Veranstaltung erfolgen wird.